über mich

Immobilien – Wertanlage und Wohnort

Immobilien sind eine spannende Angelegenheit: Sie bieten uns Lebensraum und Platz für persönliche Entfaltung und Gestaltung. Sie sind aber Wertanlagen und eine sichere Altersvorsorge, wenn man Eigentümer einer Wohnung oder eines Hauses ist. Doch als Immobilienkäufer und -besitzer gilt es viele Dinge zu beachten. In diesem Blog finden Sie deshalb wertvolle Tipps rund Wohnimmobilien. Von Kauf über Unterhalt und Verkauf beschreiben wir hier viele Details, Trends und Vorgaben, die Immobilienbesitzer wissen sollten. Wer eine Immobilie als Kapitalanlage besitzt, muss sich zudem um Vermietung und Finanzierung kümmern. Auch für diese Fälle tragen wir aktuelle News in diesem "Immo-Blog" zusammen. Wir garantieren Ihnen einen echten Mehrwert, wenn Sie unsere Beiträge regelmäßig lesen.

Suche

Archiv

Schlagwörter

Immobilien – Wertanlage und Wohnort

Lageplan

by April Frazier

Der Lageplan ist das Grundmuster für alle Pläne, die bis heute erstellt wurden. Er stellt in seinen wesentlichen Eigenschaften die ursprünglichste Form einer Karte dar, denn er verzeichnet in einem recht begrenzten Rahmen das Vorhandensein von Objekten oder anderen Strukturen. Schon zu früheren Zeiten orientierten sich die Menschen an solchen Karten, die zumeist auch für bestimmte Regionen geschaffen wurden. Bis in die heutige Zeit hinein hat der Lageplan seine Bedeutung nicht verloren. Dabei haben sich die Zeichnungen aber eindeutig weiterentwickelt und sind auch in rechtlicher Hinsicht von immenser Bedeutung. 

Der Lageplan in der Rechtsprechung

Heute ist das Anfertigen von Plänen nicht mehr nur eine Angelegenheit von Privatpersonen, die ihre Ländereien gegen andere abgrenzen wollen. Vielmehr muss der Verlauf von Grenzen und Gemarkungen heute in entsprechende Katasterkarten eingetragen werden. Auch bei diesen handelt es sich um Lagepläne, denn in ihnen wird in der Regel auch die Struktur der Bebauung erfasst. Solche und andere Pläne haben dabei heute einen rechtlichen Wert, denn sie können zur Beilegung von Streitigkeiten über Grundstücksgrenzen herangezogen werden. Dies ist vor allem bei einem Verkauf von erheblicher Bedeutung.

Pläne in allen Bereichen

Allerdings gibt es entsprechende Pläne nicht nur in diesem Metier. Auch zu anderen Zwecken werden Lagepläne angefertigt. Wenn es zum Beispiel um den Verlauf der Hausinstallation geht, dann können die jeweiligen Kabelschächte in entsprechenden Skizzen erfasst werden. Hier lassen sich diese bei erneuten Bauarbeiten leichter finden und es kann auch verhindert werden, dass unabsichtlich Leitungen und Kabel angebohrt werden.

Da gerade die Verlegung der elektrischen Leitungen einem entsprechenden Standard folgen muss, ist das Festhalten des Verlaufs in Verlegeplänen durchaus eine Erfordernis, die von der jeweiligen Firma erfüllt werden muss. Die Pläne sind später der entsprechenden Behörde, die für die Abnahme zuständig ist, auszuhändigen. Der Lageplan stellt in seiner Vielzahl somit ein unverzichtbares Instrument des heutigen Rechtswesens dar. 

Anfertigung von Lageplänen

Ein Lageplan sollte im Idealfall von einer professionellen Firma erstellt werden. Von dieser werden im Vorfeld grundlegende Vermessungsarbeiten durchgeführt, die dann später in einem entsprechenden Maßstab übertragen werden. Dieser Maßstab wird dann auch auf den jeweiligen Dokumenten aufgeführt und stellt den Umrechnungsfaktor dar, mit welchem der Plan in die Realität übertragen werden kann. 

Eine entsprechende Legende ist bei allen Plänen erforderlich und auch gesetzlich vorgeschrieben, wenn dieser Rechtswirksamkeit haben soll. Anders sieht dies natürlich bei privaten Plänen aus. Diese unterliegen keinen Bestimmungen, sind dann aber auch nicht rechtsverbindlich und können nur bedingt zum Nachweis von diversen Umständen genutzt werden. Daher sollte ein solcher Plan immer von einem professionellen Unternehmen angefertigt oder aber von einem Notar beglaubigt werden, wenn dieser als Beweis genutzt werden soll.

Teilen